Schönwerth-Märchenpfad

Begegnungsstätte von Natur, Kultur und Kunst

Das bisher größte Projekt unseres relativ jungen Vereins ist die "Verortung" von Franz Xaver von Schönwerth in einem "Schönwerth-Märchenpfad", ähnlich wie Johann Andreas Schmeller mit der Stadt Tirschenreuth verbunden ist. Dazu sollte ein Ort in der Oberpfalz gesucht werden, der an unseren großen Oberpfälzer Volkskundler erinnert.

Der Vorstand der Schönwerth-Gesellschaft begrüßte die Idee, stimmte dem Vorhaben zu und beauftragte den Präsidenten, die nötigen Schritte zur Realisierung einzuleiten. Der Platz unmittelbar neben dem Walderlebniszentrum Regensburg in Sinzing erwies sich als besonders geeignet wegen der Nähe zu Regensburg und der bereits bestehenden Infrastruktur. Der Schönwerth-Märchenpfad wird am 21. September 2014 eröffnet und ist somit der erste seiner Art.

Film  "Im Reich des Zwergenkönigs" von Albert Schettl (--> Link zur MZ "Mit 87 noch voller Filmleidenschaft")

--> Broschüre "Schönwerth-Märchenpfad"
--> Begleitheft für Lehrer
--> Zu den neun Waldmärchen
--> Link zum Ausflugstipp des Deutschen Alpenvereins

Lage:

Riegling, Gemeinde Sinzing, Landkreis Regensburg, Rieglinger Höhe;
unmittelbar neben dem Walderlebniszentrum Regensburg

<Anfahrt>

Gemarkung Kleinprüfening, Flurstück: 320/0; Gesamtlänge: 410 m

Konzept und Durchführung:

Schönwerth-Gesellschaft mit Unterstützung des Walderlebniszentrums

Erzähltermine 2016

Anmeldung unter 0941 / 597-2253

    

Erzähler/Referent      

Kurs-Nr.

Sonntag,  


10. April                      

15:00 - 16:30 Uhr       

Märchen-Familienführung     

Erika Eichenseer

F9-773     

Sonntag,

17. April

15:00 - 17:00 Uhr

Märchen-Familienführung (Kinder 4 - 8 Jahre) mit Liedern und Spielen aus Großmutters Zeiten

Katrin Islinger
Anni Langensteiner

F9-487

Dienstag,

26. April

"Bin ich eine gute Mutter, ein guter Vater?" Märchen aus tiefenpsychologischer Sicht.

Dr. Regina Köhler

Montag,

16. Mai

15:00 -
16:30 Uhr

Märchen-Familienführung

Erika Eichenseer

F9-774

Sonntag,

22. Mai

15:00 -
17:00 Uhr

Märchenführung für Menschen in der zweiten Lebenshälfte

Katrin Islinger
Anni Langensteiner

F9-489

Dienstag,

24. Mai

15:00 -
16:30 Uhr

Märchen-Familienführung für Großeltern und Enkel

Berit Proctor

F9-227

Freitag,

03. Juni

15:30 -
17:00 Uhr

"Singa is sauguat!"
Bairische Lieder für Kinder mit ihren Eltern und Großeltern

Franz Schötz
Erika Eichenseer

ohne Anmeldung

Sonntag,

05. Juni

15:00 -
16:30 Uhr

Märchen-Familienführung

Martha-Maria Siegfried

F9-445

Sonntag,

12. Juni

15:00 -
16:30 Uhr

Märchen-Familienführung

Erika Eichenseer

F9-775

Sonntag,

03. Juli

15:00 -
17:00 Uhr

Märchen-Familienführung
anschl. Naturbasteln

Christa-Walburga Heimerl

F9-447

Sonntag,

10. Juli

15:00 -
16:30 Uhr

Märchen-Familienführung

Erika Eichenseer

F9-776

Sonntag,

24. Juli

15:00 -
17:00 Uhr

Märchen-Familienführung
Aktivitäten im Wald

Katrin Islinger
Anni Langensteiner

F9-491

Sonntag,

07. August

15:00 -
17:30 Uhr

Musikinstrumente basteln und zu erzählten Märchen spielen
f. Familien mit Kindern ab 6

Kathrin Düser

F9-188

Mittwoch,

24. August

10:00 -
11:30 Uhr

Märchenführung für Großeltern und Enkel ab 5 Jahren

Ingrid Themann

F9-448

Sonntag,

28. August

15:00 -
16:30 Uhr

Märchen-Familienführung

Erika Eichenseer

F9-777

öffnung

Ganzjährig geöffnet bei freiem Eintritt --> http://www.aelf-re.bayern.de/forstwirtschaft/wald/070238/Walderlebniszentrum Regensburg

Führungen gegen Gebühr
Anmeldungen bei:
KEB Familienbildung und M.E.H.R
Tel. 0941-597-2253

Erw. 5,00 €, Kinder je 3,00 €, Familien 12,00 €

familienbildung.und.mehr@keb-regensburg-stadt.de

--> Anfahrt

--> Flyer als PDF

--> Broschüre "Schönwerth-Märchenpfad"

Zielsetzung

Im Schönwerth-Märchenpfad beim Walderlebniszentrum werden schwerpunktmäßig sieben Schönwerth-Märchen zum Thema Wald, Natur und Umweltschutz dargestellt. Hier soll der Besucher vor allem zur Ruhe kommen und den Wald als Ort der Stille, Meditation, Entspannung, Inspiration und Motivation, aber auch als Wertevermittlung und Lebensphilosophie empfinden, genießen, erleben, mit allen Sinnen begreifen.

Spielerisch sollen Kinder wie Erwachsene einen Einblick in den Mythos "Oberpfälzer Märchen und Sagen" erhalten. Die Phantasie soll angeregt werden und dabei über emotional-mentales Erkennen, Verstehen, Interpretieren zu eigenem kreativen Tun führen, d. h. zum Selber-Erzählen, Selber-Schreiben, Selber-Malen, Selber-Basteln, Spielen etc. Die praktische Anwendung der aus den Märchen gewonnenen Lehren auf das eigene Leben sind dabei weiter greifende Ziele. Letztlich sollen durch den Schönwerth-Märchenpfad der Bekanntheitsgrad und die Wertschätzung Schönwerths sowie seines Schaffens in der breiten Bevölkerung erweitert und nachhaltig vertieft werden.

Auswirkung

In einer Zeit der globalen Ruhelosigkeit, Oberflächlichkeit, des Lärmes, des Materialismus und allgemeinen Werteverfalls usw. ist eine intensive Beschäftigung mit Märchen und Sagen notwendiger denn je für die Persönlichkeitsentwicklung, Selbsterkenntnis und Selbstverwirklichung.
Märchen dienen bekanntlich von alters her als willkommene Lebenshilfen bei der Bewältigung persönlicher Probleme, insbesondere in der Pubertät.
Allein oder gemeinsam in der Gruppe vermag der Besucher außerdem Zwiesprache zu halten mit der Vergangenheit und seinen Urahnen. In der Schönwerth-Märchenwelt erhält er nicht nur die notwendigen Informationen über Schönwerth, sein Werk und speziell die sieben genannten Märchen, sondern wird auch zur individuellen Interaktion  mit der Materie wie mit anderen Menschen angeregt.
Mit erweitertem Weltbild und pädagogisch-psychologisch bereichert wird er diese Stätte der Besinnung verlassen.

Mit dieser Einrichtung will die Schönwerth-Gesellschaft gleichzeitig einen wichtigen Beitrag leisten zur lebendigen Heimatkunde, zum unmittelbaren Anschauungsunterricht in der Natur wie zum Naturschutz sowie zur Rettung wertvollen regionalspezifischen Volksgutes und zur Tradition der Erzählkunst.

Zielgruppen

Zielgruppen sind Einzelbesucher oder Gruppen aller Generationen und Sozialschichten, also Familien, Schulen, Kindergärten, Senioren, Behinderte etc. Durch Erzählen - Sehen - Fühlen - Erleben der Märchen werden den Besuchern gleichzeitig Heimatverbundenheit, Naturerkenntnis und  -nutzung, kulturelle Zusammenhänge sowie die Pflege von Erzähltraditionen nahe gebracht.

Mit dieser Einrichtung leisten die Gemeinde Sinzing, der Landkreis Regensburg, das Walderlebniszentrum sowie die Schönwerth-Gesellschaft gleichzeitig einen wichtigen Beitrag zur lebendigen Heimatkunde, zum unmittelbaren Anschauungsunterricht in der Natur und zur umweltpädagogischen Erziehung. Weiter soll das Projekt zur Erhaltung wertvollen regionalspezifischen Volksgutes und zur Tradition der Erzählkunst beitragen.

P R O J E K T E

Praktische Umsetzung

Eines von Schönwerths schönsten Märchen ist Prinz Roßzwifl (Mistkäfer, Heiliger Pillendreher, Skarabäus). Da dieser Käfer mit seiner Ei-Kugel auch im Walderlebniszentrum lebt, steht er monumental am Eingang zum Märchenpfad. Die Kugel bedeutet Geborgenheit, Heimat, Behütung, Sicherheit, aber auch Reifung, Verwandlung, was die Schönwerth-Gesellschaft mit dieser Einrichtung auch vermitteln möchte. Heimische Künstler stellen die genannten Märchen symbolhaft und künstlerisch wertvoll dar, so dass sie zum Nachdenken motivieren und der Phantasie des einzelnen keine Grenzen setzen.

Die Künstler der Objekte für die neun Waldmärchen sind:

Jodl, rutsch mir nach

Nadine Mundigl, Duggendorf

Prinz Roßzwifl

Korbinian Huber, Duggendorf

Teufel und Besenbinder

Florian Zeitler, Teublitz

Der Zwergenkönig  
Kristallkuppel auf dem
Zwergenpalast

Engelbert Süß, Pfreimd

Wilde Jagd

Korbinian Huber, Duggendorf

Der Höydl

(Installation)

Schönwerth und sein Werk       

(Texttafel)
audio-file Franz Xaver von Schönwerth

Das dumme Weib
(Der rissiger Weg)
(Die nackten Birken)
(Das schwebende Bett)


Renate Christin, Sinzing
Herta Wimmer-Knorr
Helmut Wolf, Regensburg

Der singende Baum

Heribert Schneider, Nittenau
Jakob Zeitler, Teublitz

 

 

Künstlergruppe bei der Erstbegehung des Pfades im Walderlebniszentrum

Die neun Märchen im Schönwerth-Märchenpfad

Auswahl und Bearbeitung:     Erika Eichenseer, Regensburg

Illustration:     Engelbert Süß, Untersteinbach/Pfreimd

Grafik:   Barbara Stefan, Regensburg

Tontechnik:   Klaus Rudnick, Tonbildmanufaktur Regensburg

Medientechnik:   herold neue Medien, Regensburg

Quellen:   Franz Xaver von Schönwerth:
                 Aus der Oberpfalz Sitten und Sagen, 3 Bände, Augsburg 1857-59
                 Erika Eichenseer (Hrsg.):
                 Franz Xaver von Schönwerth: Prinz Roßzwifl, Regensburg 2010

 

Jodl, rutsch mir nach

Prinz Roßzwifl

Teufel und Besenbinder

Der Zwergenkönig

Wilde Jagd

Holzfräulein

Der Höydl

Das dumme Weib

Der singende Baum

 

Presse:

Richtfest für den "Palast des Zwergenkönigs" am 28.05.2014

Rast im "Palast des Zwergenkönigs"
--> Bericht in der MZ v. 19.06.2014

Die Rewag unterstützt den Märchenpfad mit 10.000 Euro aus ihrem Sozialfonds
--> Bericht in der MZ v. 11.09.2014

Besen für den Teufel sind aufgehängt.
Der Märchenpfad wird eröffnet und das Waldfest steigt.
--> Bericht in der MZ v. 20./21.09.2014

--> Märchenpfad-Seite des Bayerischen Rundfunk

Eine Reise in eine ganz besondere Welt
--> Bericht in der Donaupost v. 23.09.2014

Zwergenkönig zeigte Zauberkraft
--> Bericht in der MZ v. 24.09.2014

Dieser Wald haucht den Märchen Leben ein
--> Bericht in der Altbayerischen Heimatpost 2014, Nr. 43
--> Bericht auf der Kunstliteratour-Homepage sowie als <PDF>

Märchen ohne Schminke
In einem Wald bei Regensburg erwachen die Erzählungen Schönwerths zu neuem Leben
--> Bericht im Neuen Tag v. 06./07.12.2014

Märchenerzähler dringend gesucht
-->
Bericht in der Mittelbayerischen Zeitung v. 09.06.2015 

Mit 87 noch voller Filmleidenschaft
Bericht über den Dokumentarfilmer Albert Schettl
--> Mittelbayerische Zeitung v. 01.07.2015

Vom Druden zum Pokemon
60 Buben und Mädchen aus Amberg begaben sich auf die Spuren des Namensgebers ihrer Schule.
--> Amberger Zeitung v. 28.07.2015

Ein unbezahlbarer Schatz
--> Bericht in der Süddeutschen Zeitung v. 27.10.2015

 

Sponsoren der Schönwerth-Gesellschaft:

Bayernwerk AG, Regensburg
Anna Maria Gansbühler, Regensburg
Firma MacMode, Roßbach
Firma Weinfurtner, Arnbruck
Herold Neue Medien, Regensburg
Fritz plastic-Kauf, Offenburg

Eröffnung

Feierliche Eröffnung im Rahmen des Waldfestes im Walderlebniszentrum Regensburg

                          Sonntag, 21. September 2014, 12:30 Uhr

Programm:

12:30 Uhr

Einweihung und festliche Eröffnung des Märchenpfades
Treffpunkt beim Palast des Zwergenkönigs (neuer Pavillon)

14:00 Uhr

Erika Eichenseer führt durch den Pfad

15:00 Uhr
16:00 Uhr
17:00 Uhr

Oliver Machander erzählt

Alle Mitglieder, Freunde, Bekannte und Verwandte, Alte und Junge, sind dazu herzlich eingeladen.

--> Presseecho und Grußworte

 --> Bildergalerie

 


QR-Codes sind an den einzelnen Stationen vorhanden, um die vollständigen Märchen zu lesen oder sie in einer Audiofassung anzuhören.

Bitte werben Sie für dieses neue Projekt der Schönwerth-Gesellschaft