Kompositionswettbewerb

[Flyer / Textblatt zum Herunterladen]

Der Nordbayerische Musikbund e.V. (NBMB) schreibt zusammen mit der Schönwerth-Gesellschaft e.V. (SG) zum Schönwerth-Gedenkjahr 2010 einen Kompositionswettbewerb für sinfonisches Blasorchester aus.

Weitere Partner und Sponsoren sind:

  • E.ON Bayern
  • Gema-Stiftung
  • Musikverlag RUNDEL
  • Ernst-Pietsch-Stiftung
  • Bläserphilharmonie Regensburg (sbor)

Der Wettbewerb richtet sich an Komponisten im In- und Ausland.

Zielsetzung

Ziel des Kompositionswettbewerbs ist es, zeitgenössische Werke für sinfonische Blasorchester zu erhalten, welche von einem Amateurorchester der Oberstufe gut zu realisieren sind und ein breites Publikum ansprechen.  Ein regionaler Bezug zu Bayern und der Oberpfalz entsteht durch die Verwendung eines Märchentextes von Franz Xaver von Schönwerth als Grundlage für die Komposition. Der Inhalt des Märchens kann dabei auf unterschiedliche Weise musikalisch umgesetzt werden:

  • programmatisch
  • melodramatisch
  • rezitierend
  • multimedial etc.

Ein über den Titel oder eine Widmung hinaus erkennbarer Zusammenhang der Komposition mit dem ausgewählten Werk der Sammlungen Schönwerths ist unabdingbar. Die SG hat folgendes Märchen für die Vertonung ausgewählt: 

Der Wundervogel und die beiden Bettelknaben“.

Dieses Märchen beinhaltet bereits eine musikalische Thematik und eignet sich für eine Vertonung. Es steht auf der Internetseite der Schönwerth-Gesellschaft e.V. zum Download bereit.

Franz Xaver von Schönwerth 

der bedeutendste Sammler von Sagen, Märchen, Legenden, Schwänken, Sprichwörtern, von Brauchtum und Volksleben in der Oberpfalz, wurde am 16. Juli 1810 in Amberg geboren. Anlässlich seines 200. Geburtsjahres möchte die neu gegründete Schönwerth-Gesellschaft mit einer Reihe von Veranstaltungen, Publikationen und Aktionen den heute fast vergessenen großen Sohn der Oberpfalz und dessen umfangreiches und wichtiges Werk würdigen.

Zu den Musikwerken

Besetzung

Es wird eine Komposition für sinfonisches Blasorchester in folgender Besetzung erwartet:

  • 1 Piccoloflöte
  • 2 Flöten
  • 2 Oboen
  • 2 Fagotte,
  • 3 Klarinetten
  • Bassklarinette
  • Saxophonsatz (2 Alt-, 1 Tenor-, 1 Baritonsaxophon)
  • 2-4 Waldhörner
  • 2-4 Trompeten
  • 2-4 Posaunen
  • 2 Flügelhörner
  • 1-3 Tenorhorn oder Baritonstimmen
  • Tuba 1 und 2
  • Pauken, Mallets, Percussion (4-6 Spieler)

Sonderinstrumente können bei Bedarf eingesetzt werden. (Klavier, Synthesizer, Harfe, Engl. Horn etc.)

Die Dauer der Komposition sollte mind. 8 Minuten und max. 15 Minuten betragen.

Form und Tonsprache sind vom Komponisten frei wählbar, ebenso der Schwierigkeitsgrad. Die Komposition sollte aber von einem Amateurblasorchester bis zur Oberstufe spielbar sein. Möglich ist auch eine mehrsätzige Anlage (z.B. Suite).

Preise

Bis max. 5 Werke werden im Rahmen eines Festkonzertes der SG mit dem SBOR uraufgeführt. Die Komponisten werden gebeten, zu Ihren Werken eine kurze Werkeinführung für das Programmheft zu geben. Die Fachjury vergibt im Anschluss an die Uraufführung folgende Preise:

  • 1. Preis, dotiert mit einem Preisgeld in Höhe von 2.500 Euro 
  • 2. Preis, dotiert mit einem Preisgeld in Höhe von 2.000 Euro
  • 3. Preis, dotiert mit einem Preisgeld in Höhe von 1.500 Euro

Weiterhin werden ein Publikumspreis und ein Sonderpreis für die beste Umsetzung der Textvorlage vergeben. Der Rechtsweg hinsichtlich der Bewertung und Preisvergabe ist ausgeschlossen.

Termine & Verlauf

Jeder Teilnehmer sendet zunächst 6 anonymisierte Partituren, die mit einem Codenamen zu versehen sind, an die Geschäftsstelle des NBMB. In einem mit dem selben Codenamen gekennzeichneten geschlossenen Umschlag sind Name und Adresse des Komponisten beizufügen - diese Angaben bleiben zunächst bei der Geschäftsstelle. Um eine möglichst anonyme Vorauswahl treffen zu können, bitten wir, die Partitur nicht mit Namen zu versehen.

Die Partitur sollte möglichst nicht handschriftlich sein, wenn doch, dann in einer lesbaren Schrift.

Eine Fachjury wählt aus den eingereichten Kompositionen max. 5 Werke aus, die zur Uraufführung in einem Festkonzert der SG im Herbst 2011 in Regensburg vorgesehen werden. Die von der Fachjury ausgewählten Komponisten werden bis Ende Mai benachrichtigt und reichen bis Juli 2011 einen Stimmensatz ein. Wünschenswert ist es, wenn die Komponisten bei den Proben für die Uraufführung anwesend sein könnten.

Hinweis:  Die Rechte der Werke bleiben bei den Komponisten. Ein Zwang zum Verlegen besteht nicht. Dem Mitschnitt, der Erstellung einer Live CD sowie der einmaligen Aufführung hat jeder Komponist zuzustimmen.

Zeitplan

  • Einsendeschluss für die Kompositionen ist der 30. April 2011
  • Die Bekanntgabe der Juryentscheidung für die ausgewählten Werke (max. 5) erfolgt ca. Ende Mai.
  • Vorlage des Stimmensatzes bitte bis 30. Juli 2011.
  • Die Proben durch das Symphonische Blasorchester Regensburg erfogen im September/Oktober 2011.
  • Uraufführung und Preisbekanntgabe am 22. Oktober im Antoniussaal in Regensburg

Fachjury

Die Fachjury setzt sich aus namhaften Dirigenten zusammen, die vom Bundesdirigenten des NBMB Ernst Oestreicher, der den Vorsitz hat, ausgewählt werden. Die Entscheidung der Jury ist nicht anfechtbar.

Die Komposition ist einzureichen an:

Geschäftsstelle des NBMB
An der Spielleite 12
97492 Unterpleichfeld

Fragen zum Kompositionswettbewerb beantwortet

Bundesdirigent Ernst Oestreicher
Tel. 09761/5341 oder 5391, Mobil 0160/8443077
E-Mail: ernst@bd-oestreicher.de

gez.

Manfred Ländner
Präsident NBMB

Ernst Oestreicher
Bundesdirigent NBMB

Dr. Wolfgang Kunert
Präsident der Schönwerth-Gesellschaft e.V.

Preisträger

Die Fachjury vergab im Anschluss an die Uraufführung folgende Preise

  • 1. Preis:             nicht vergeben
  • 2. Preis:             Mathias Wehr
  • 3. Preis:             Manfred Sternberger
  • Sonderpreis:  Guido Rennert
  • Sonderpreis:  Karl-Heinz Bell

Der Publikumspreis ging an Mathias Wehr.

 --> Rezension Mittelbayer. Zeitung v. 27.10.2011

--> "Drei Wundervögel und Infinity", Bericht Bay. Blasmusik 11/2011

--> "Ein Märchen-Wundervogel landet im Konzertsaal", Bericht eurowinds Jan./Feb. 2012

 

Musik des Schönwerth-Kompositionswettbewerbs im Bayerischen Rundfunk

Vom 18. - 20. Oktober 2013 nimmt der Bayerische Rundfunk das Symphonische Blasorchester Regensburg (SBOR) mit den Musikstücken auf, die im Jahr 2011 beim Kompositionswettbewerb zum Schönwerth-Märchen "Der Wundervogel und die beiden Bettelknaben" unter Leitung von Jörg Seggelke am 22. Oktober 2011 aufgeführt wurden. Die Aufnahmen kamen durch die Vermittlung der Schönwerth-Gesellschaft zustande, die auch zusammen mit dem Orchester eine CD gestalten und herausbringen wird. Der Sendetermin ist leider noch nicht bekannt.

Symphonisches Blasorchester Regensburg (SBOR) mit ihrem Dirigenten Jörg Seggelke (links), das beim diesjährigen internationalen Blasorchester-Wettbewerb Flicorno d'Oro in Riva del Garda den 2. Preis in der höchsten Kategorie gewonnen hat.

Die Schönwerth-Gesellschaft gratuliert zu diesem großartigen Erfolg.