Veranstaltungen 2017

Termine nach Vereinbarung   Walderlebniszentrum Sinzing-Riegling, Schönwerth-Märchenpfad 

  • Führungen für Familien, Gruppen, Vereine und Betriebe können individuell gebucht werden.
    Ausgebildete Märchenerzähler/innen erzählen altersgemäß passende Märchen auf dem Schönwerth-Märchenpfad in Sinzing.
    Anmeldung bei KEB Regensburg-Stadt, Tel. 0941-597 2253
    familienbildung.und.mehr@keb-regensburg-stadt.de

    Kurs Nr. F13-267

11.12.2017   Regensburg, Pfarrsaal Steinweg (mit Kolping)

  • 19:30 Uhr
    "D'Schoof hams gsagt"
    . Eine andere Weihnachtsgeschichte von Erika Eichenseer mit Gaby Seifert und Berit Proctor.

24.06.2017   Sinzing-Riegling, Schönwerth-Märchenpfad

  • 15:00 bis 17:00 Uhr
    "Zwergerlfest"
    beim Palast des Zwergenkönigs
    Zwerge leben im Wald, nahe an der Natur, sie sind fleißig und kunstfertig. Wir arbeiten und feiern wie die Zwerge und erfahren, was wir aus Zwergengeschichten ablesen können.
    Mit Schönwerth-Märchenerzählerinnen und dem Waldkindergarten
    Familien mit eigenen Kindern pauschal 8 Euro, Einzelpreis 4 Euro.
    Anmeldung erforderlich bei KEB, Tel. 0941-597-2253
    --> Bericht

29.06.2017   93059 Regensburg, Pfarrsaal Steinweg 28 a

30.06.2017   Sinzing-Riegling, Schönwerth-Märchenpfad

  • 16:00 bis 18:00 Uhr
    Mit Oma und Opa auf dem Schönwerth-Märchenpfad für Großeltern und Enkelkinder von 4 bis 9 Jahren
    .
    Katrin Islinger und Anni Langensteiner erzählen und spielen für Groß und Klein.
    Kinder 3 Euro, Erwachsene 5 Euro.
    Anmeldung dringend erwünscht bei KEB Regensburg-Stadt, Tel. 0941-597 2253
    Kurs Nr. F9-157
    familienbildung.und.mehr@keb-regensburg-stadt.de

14.07.2017   93059 Regensburg, Am Pfaffensteiner Hang 4

21.09.2017   93059 Regensburg, Pfarrsaal Steinweg 28 a

  • 19:00 Uhr
    "Bitte Erzähln Oma/Opa, ned vorlesn"!
    Märchen blühen zu höchster Sprachform auf, wenn sie erzählt werden. Kein anderes Medium hat die Kraft des gesprochenen Wortes. Erika Eichenseer, Gaby Seifert und Berit Proctor zeigen die Unterschiede dieser uralten Sprachkultur.
    Zum Weltkindertag.

26.10.2017   Regensburg, Pfarrsaal Steinweg 28 a

  • 19:00 Uhr
    "Perlentränen"
    . Ein Legendenabend mit Erika Eichenseer, Berit Proctor und Musik.
    Legenden sind tiefgläubige Märchen, von denen Schönwerth viele gesammelt hat.
    Für den Marienmonat Oktober sind sie eine wertvolle Bereicherung.

27.10.2017   Lappersdorf, Aurelium

  • 19:30 Uhr
    "Sitzweil" mit Literaturpreisträgering und Märchenforscherin Erika Eichenseer
    Veranstalter: FU/CSU Lappersdorf
    --> MZ v. 02.11.2017

20.11.2017   Regensburg, Pfarrsaal Steinweg (mit Kolping)

  • 19:30 Uhr
    "Vom Tod und vom ewigen Leben"
    . Totenbrauchtum, Geschichten und Kabarett.
    Oberpfälzisches Totenbrauchtum ist reichhaltig, tiefgründig. Geschichten dazu erhellen den Glauben unserer Vorfahren.
    Mit Erika Eichenseer und Karin Simon.

02.12.2017   Schwandorf, Stadtbibliothek, Sandstr. 5

  • 11:00 Uhr
    Vorstands- und Beiratssitzung
  • 12:30 Uhr
    Mitgliederversammlung der Schönwerth-Gesellschaft e. V.

Jahresprogramm

  • Weiterführungen

    Arbeit im Schönwerth-Märchenpfad
    mit dem Walderlebniszentrum
    mit der Katholischen Erwachsenenbildung:
    Koordinierte Erzählzeiten
    Termine mit Schulen, Kindergärten,
    Seniorengruppen o. Ä.
    Kontakt mit Erzählerinnen, Weiterbildungskurse
    Schönwerth-Tag im Freilandmuseum


  • Arbeit mit Schulen

    Einführung eines zweisprachigen Schönwerth-Buches von Charlotte Wolf (s. Schönwerth in der Schule)
    Transatlantisches Projekt an mehreren Schulen (Wolfgang Fischer)
    Zusammenarbeit mit der Naturschutzbeauftragten für Volksschulen
    Zusammenarbeit mit den ministerialbeauftragten und der Regierung der Oberpfalz, Schulabteilung
    Schönwerth-Vorstellung bei den Bewußtseinswissenschaften (s. Wissenschaft)

     
  • Neue Projekte
    • Eine neue Station im Märchenpfad: "Jodl rutsch mir nach" von Nadine Mundigl (s. Märchenpfad)
    • Vorschlag: Märcheninsel im Pflanzgarten des Klosters Waldsassen
    • Erforschung neuer musealer Möglichkeiten

  • Auf Schönwerths Spuren

    Die Dankesschuld an diesen großen Oberpfälzer, den Vertrauten und engsten Mitarbeiter von König Max II, dem Zeitgenossen der Gebrüder Grimm, dem Visionär, ist bis heute noch nicht in gebührender Weise in der Oberpfalz verwirklicht. Die Schönwerth-Gesellschaft hat zwar schon viel geleistet, aber mit einem breit angelegten Projekt steht sie bis heute in der Pflicht.

    Ein Schönwerth-Gedächtnisweg soll auf dem schon bestehenden Glasschleifererweg, einem etwa 4 kam langen Rundweg von Neuenhammer aus, mit künstlerischen Installationen zu Sagen und Märchen dieser Gegend mit der höchsten Erzähldichte entstehen. Verhandlungen sind eingeleitet.

    Angedacht ist auch ein Schönwerth-Zentrum im Raum Neuenhammer.